Implantatpflege

Pflege Ihrer implantatgetragenen, neuen Zähne

Implantate - eine Investition in Lebensqualität. Mundhygiene ist Voraussetzung, um diese lange genießen zu können. Für den Erhalt Ihrer implantate ist eine gewissenhafte Mundhygiene wichtig. Putzen Sie Ihre Zähne und auch die Implanat getragenen Zähne am besten nach jeder großen Mahlzeit. Ziel einer gründlichen Zahnpflege ist, die schonende Entfernung von weichem Plaque und beginnenden Zahnsteinanlagerungen.

Werden Implantate gesetzt, muss der Patient auch zu einer gewissenhaften, späteren Implantatprophylaxe bereit sein. Ihr Arzt informiert Sie über notwendigen Maßnahmen zur effizienten Mundhygiene. Seine Propylaxe-Mitarbeiterinnen erklären Ihnen, wie Sie die Implantate zu Hause reinigen und wie Sie Beläge zum Beispiel mit einer Interdentalbürste vorbeugen. Eine normale Zahnbürste säubert nur einen Teil der Zahnfläche, da sie die Zahnzwischenräume und Implantate kaum erreicht. Die Zahnzwischenräume sollten vor dem Zähneputzen, je nach Empfehlung des behandelnden Zahnarztes mit Zahnseide, Interdentalbürste, Superfloss oder einer Einbüschelbürste gereinigt werden.

Diese häusliche Pflege allein reicht nicht aus. Regelmäßige Kontrollen mit professioneller Implantat- und Zahnreinigung im Abstand von drei bis sechs Monaten sind dringend empfohlen und Grundvoraussetzung für den langfristigen Implantaterfolg.

Ein erfreulicher und gewünschter Nebeneffekt: Diese professionelle Prophylaxe beugt Karies und parodontalen Erkrankungen vor und fördert die Mundgesundheit. Weitere Informationen zu professioneller Propylaxe finden Sie in www.prophylaxe-berater.de.

Finden Sie einen Implantatspezialisten in Ihrer Nähe:
Esc zum schließen